Menü ausblenden
Menü ausblenden   ChemLin   |     About   |   Kontakt   |   Impressum   |   Datenschutz   |   Sitemap
Menü ausblenden   Chemie Index   |   Chemie-Lexikon   |   Chemikalien   |   Elemente
Menü ausblenden   Geräte + Instrumente   |  
Menü ausblenden   Jobbörse, Stellenangebote   |  
Menü ausblenden   Crowdfunding Chemie   |     Text veröffentlichen
Home
Chemie A - Z
Produkte, Geräte für Labor und Industrie
Chemikalien und chemische Verbindungen
Stellenbörse für Chemie-Jobs
Impressum, Kontakt
Crowdfunding Chemie

 

Terazosin

Stoffdaten und Eigenschaften.



Terazosin ist eine organisch-chemische Verbindung und ein pharmazeutischer Wirkstoff aus der Gruppe der Prazosin-Abkömmlinge. Die Substanz wurde 1975 patentiert und wird seit 1985 in der Medizin eingesetzt.

Bezeichnungen und Formeln

Summenformel
C19H25N5O4
Molekulargewicht, Molekülmasse
387.44 (g/mol)
CAS-Nummer
63590-64-7
EINECS EC-Nummer (EG-Nummer)
613-265-8

Systematischer Name
[4-(4-Amino-6,7-dimethoxy-2-chinazolinyl)-1-piperazinyl](tetrahydro-2-furanyl)methanon

Weitere Bezeichnungen
6,7-Dimethoxy-2-[4-(oxolan-2-carbonyl)piperazin-1-yl]chinazolin-4-amin

Englische Bezeichnung
Terazosin; [4-(4-Amino-6,7-dimethoxyquinazolin-2-yl)piperazin-1-yl](tetrahydrofuran-2-yl)methanone; 6,7-dimethoxy-2-[4-(oxolane-2-carbonyl)piperazin-1-yl]quinazolin-4-amine

Handelsnamen; Präparate
Flotrin; Heitrin; Hytrin; Tera TAD; Terablock; Teranar; Terazid; Urocard; Uroflo; Urozosin; Vicard; Zayasel

Verwendung

Wirkstoff Terazosin

ATC-Code G04CA03: Urologika, Mittel bei benigner Prostatahyperplasie.

Terazosin, das unter anderem unter dem Markennamen Hytrin vertrieben wird, ist ein Wirkstoff (α1-Adrenozeptor-Antagonist, Alphablocker) zur Behandlung von Symptomen einer vergrößerten Prostata und eines erhöhten Blutdrucks (Antihypertensiva).

Neuere Studien zeigen, das die Verbindung auch die Neurodegeneration bei Morbus Parkinson bremsen kann; weitere Studien hierzu stehen noch aus [Rong Cai et al.].

Verabreicht wird der Wirkstoff in der Regel als Hydrochlorid (C19H25N5O4 × HCl; CAS 63074-08-8) bzw. als Hydrochlorid-Dihydrat (C19H25N5O4 × HCl × 2 H2O; CAS 70024-40-7).

Detail-Informationen zum Wirkstoff in englischer Sprache: Siehe unter DrugBank DB01162.

Schmelzpunkt
273,0 °C
pKa
7,1

 

Prozentuale Zusammensetzung:

Massenbezogene elementare Zusammensetzung der Verbindung C19H25N5O4, berechnet auf Grundlage der Molekülmasse.

AtomAnzahlElement
Atommasse Ar*
GesamtAnteilC19Kohlenstoff
12,011 u
(12,0096 u bis 12,0116 u)
228,209 u58,902 %H25Wasserstoff
1,008 u
(1,00784 u bis 1,00811 u)
25,2 u6,504 %N5Stickstoff
14,007 u
(14,00643 u bis 14,00728 u)
70,035 u18,076 %O4Sauerstoff
15,999 u
(15,99903 u bis 15,99977 u)
63,996 u16,518 %

* Gegebenfalls ist das Intervall der relativen Atommasse angegeben.

 

Weitere berechnete Daten

Die molare Masse ist M = 387,44 Gramm pro Mol.

Die Stoffmenge von einem Kilogramm der Substanz ist n = 2,581 mol.

Die Stoffmenge von einem Gramm der Substanz ist n = 0,003 mol.

 

Isotopen-Zusammensetzung

Übersicht über die an der chemischen Verbindung C19H25N5O4 beteiligten natürlichen Isotope bzw. Nuklide.

Element
(Anteil %)
IsotopName des IsotopsIsotopenmasse
Halbwertszeit, (Anteil am Element)
Prozent-Anteil
an der Masse
C
(58.9 %)
12CKohlenstoff-1212,00000000000 u
stabil (98,94 %)
58,27741 %13CKohlenstoff-1313,003354835(2) u
stabil (1,06 %)
0,62436 %14CKohlenstoff-1414,00324198842(403) u
5700(30) Jahre
SpurenH
(6.5 %)
1HWasserstoff-11,0078250322(6) u
stabil (99,99 %)
6,50358 %2HWasserstoff-22,0141017781(8) u
stabil (0,01 %)
0,00065 %3HWasserstoff-33,01604927790(237) u
12,32(2) Jahre
SpurenN
(18.08 %)
14NStickstoff-1414,003074004(2) u
stabil (99,6205 %)
18,00775 %15NStickstoff-1515,000108899(4) u
stabil (0,3795 %)
0,0686 %O
(16.52 %)
16OSauerstoff-1615,994914620(2) u
stabil (99,757 %)
16,47752 %17OSauerstoff-1716,999131757(5) u
stabil (0,038 %)
0,00628 %18OSauerstoff-1817,999159613(6) u
stabil (0,205 %)
0,03386 %

Gefahren-Hinweise nach GHS

(Allgemeine Hinweise ohne Gewähr auf Richtigkeit und Vollständigkeit!)


Achtung


H302
Gesundheitsschädlich bei Verschlucken.

Lethale Dosis
LD50 (Maus, oral): 5500 mg/kg.

Hinweis: Die Kennzeichnungspflicht gemäß CLP-Verordnung gilt unter anderem nicht für bestimmte Stoffe und Gemische für Endverbraucherinnen und Endverbraucher, die in Form von Fertigerzeugnissen vorliegen, wie zum Beispiel Arzneimittel, Tierarzneimittel, Kosmetika, bestimmte Medizinprodukte und medizinische Geräte, Lebensmittel oder Futtermittel sowie bestimmte Lebensmittelzusatzstoffe oder Aromastoffe. Hier sind gegebenenfalls gesonderte rechtliche Vorschriften einzuhalten.

Externe Daten und Identifikatoren

InChI Key
VCKUSRYTPJJLNI-UHFFFAOYSA-N
SMILES
COc1cc2c(cc1OC)nc(nc2N)N3CCN(CC3)C(=O)C4CCCO4

 

Chemikalien-Datenbanken

PubChem ID
5401
ChemSpider ID
5208
ECHA Substance Information (EU)
100.118.191
UNII (FDA USA)
8L5014XET7
EPA Chemistry Dashboard (USA)
DTXSID3023639

 

Spektroskopische Daten

MoNA Mass Bank of North America
VCKUSRYTPJJLNI-UHFFFAOYSA-N
SpectraBase (NMR, FTIR, Raman, UV-Vis, MS ...)
GvCfNht0Nu1

Literatur und Quellen

[1] - Rong Cai et al.:
Enhancing glycolysis attenuates Parkinson's disease progression in models and clinical databases.
In: The Journal of Clinical Investigation, (2019), DOI 10.1172/JCI129987.

 


Letzte Änderung am 18.09.2019.


© 1996 - 2019 Internetchemie ChemLin

 

 










Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren